Samstag, 27. Oktober 2012

NEON Fragen über Fragen #3

Wiedereinmal habe ich mir eine Frage rausgesucht, die ich beantworten will.
Wie immer gilt: Du kannst das hier gerne als Stöckchen sehen und die Frage in den Kommentaren oder in deinem eigenen Blog selbst beantworten.
 
Frage 96:

Was soll eigentlich diese miese Scann-Qualität?

Lebe ich Plan A oder Plan B?
Das ist eine der Fragen, die ich beim gemütlichen Durchblättern besonders interessant fand. Meine persönliche Antwort darauf ist zwar etwas langweilig (weil wahr), aber ich kann mir vorstellen, dass es gerade auf diese Frage ganz verschiedene Antworten, ganz verschiedene Auslegungen von Plan A und Plan B und ganz verschiedene Kriterien zum Glücklichsein gibt. Ich würde mich freuen, wenn ihr eure Antwort mit mir teilen würdet, weil mir meine eigene für diese tolle Frage irgendwie nicht spannend genug erscheint. :)

Ich lebe definitiv Plan A. Zumindest bisher. Auch wenn ich durchaus nicht immer ein leichtes Leben hatte, ist doch im Endeffekt immer alles so gekommen, wie es sollte. Wirklich alles, was ich mir vorgenommen habe, habe ich auch ohne große Zweifel geschafft. Das gilt für die Einteilung ins Gymnasium, das Abitur, den Führerschein, die Beziehung, den Studiumsplatz, das Zusammenziehen... eigentlich für alles.
 Ich bin mir nicht sicher, ob es an meinem optimistischen Gemüt oder an der Wirklichkeit liegt, doch ich komme mir vor, als wäre ich ein Glückspilz im Leben. Und wenn ich mal kein Glückspilz bin, habe ich wenigstens Glück im Unglück. Mir fällt kein reales Beispiel dafür ein, aber nehmen wir mal die Theorie als Beispiel: Es hätte sein können, dass ich für meinen Studienwunsch nicht angenommen worden wäre. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass ich dann eine Zusage für ein anderes Fach bekommen hätte, welches mir noch mehr Türen geöffnet hätte als mein Ursprungswunsch.

Was ist Plan A für die Zukunft? Das ändert sich so oft, so genau kann ich das noch nicht sagen. Und ich finde es ein bisschen lächerlich, für mehr als ca. 2 Jahre zu planen. Wer weiß, was alles dazwischen kommt? Vielleicht finde ich den Master, den ich heute so spannend finde, morgen schon wieder ganz uninteressant?
Der Plan A für die nächsten Jahre besagt: Auslandsaufenthalt in China (am besten Taiwan), Bachelor abschließen, den Master in Berlin machen, rein in die Entwicklungspolitik. Aber nagelt mich darauf bloß nicht fest, das könnte schon nächsten Monat wieder ganz anders sein!
Hauptsächlich will ich mein Studium (gut) abschließen und mit etwas arbeiten, was Menschen nachhaltig hilft. Das wäre super.

Ich bin ganz zufrieden mit "Plan A". Mit Fehlschlägen komme ich nicht besonders gut klar - wahrscheinlich, weil ich keine Übung darin habe. Ich könnte nicht weil etwas nicht so gelaufen ist, wie ich es wollte, meine Pläne umstrukturieren... bzw. wahrscheinlich könnte ich es doch, aber das ist mir noch nie passiert und ich hoffe, es passiert mir auch nie. Plan A scheint mein Glücksgarant zu sein. :)

Kommentare:

  1. Noch läuft bei mir alles nach Plan A. Wie das aussieht, wenns mit den Bewerbungen nicht klappt, muss ich sehen. Aber noch ist alles gut.
    Heute geht es mir gut, das bedeutet im Rückschluss, dass sich eben alles bislang so gefügt hat, dass es richtig war. Juhu!

    AntwortenLöschen
  2. Eine wirklich schöne Antwort. Ich bin gerade an dem Punkt, wo ich mir nicht mehr so sicher bin, ob mich Plan A noch erfüllt.

    AntwortenLöschen