Samstag, 22. September 2012

OMELETTE DU FROMAGE




Titel in Anlehnung an Detxters Labor, ich weiß natürlich sehr wohl, dass es eigentlich Omelette au Fromage heißt, immerhin hatte ich fünf Jahre Französischunterricht. ;)
Ausserdem war es eher der Versuch, eine spanischen Tortilla mit eigener Abwandlung zu machen, als ein französisches Omelette.




Für eine Tortilla

  • 2 große Kartoffeln
  • 4 Eier
  • Eine handvoll Cherrytomaten
  • Ein halber Mozzarella
  • Ein Basilikumblatt
  • Gewürze

Die Kartoffeln schälen und in so dünne Scheiben wie möglich schneiden (und sich dabei möglichst nicht schneiden, autsch!). Diese dann in einer Pfanne mit ein bisschen Öl anbraten, bis sie fast durch sind. Die vier (mit Gewürz) verquirrlten Eier darübergießen und warten, bis die Masse sich verhärtet. In der Zwischenzeit Cherrytomaten vierteln und Mozzarella in Würfel schneiden. Wenn die eine Seite des Omelettes durch ist, wenden und wenige Minuten von der anderen Seite braten lassen, bis sie auch ein bisschen Farbe abbekommen hat. Dann wieder wenden, die Tomate und den Mozzarella auf eine Hälfte der Tortilla verteilen. Basilikum drüber zupfen und dann mit dem Pfannenwender das Omelette in der Hälfte zuklappen und von beiden Seiten noch ein Mal zwei Minuten braten, bis der Mozzarella verlaufen ist.
Bon appetit!

Übrigens: Mein Basilikumpflänzchen gedeiht auf dem Fenstersims unglaublich gut! Direkt am Tag nachdem ich es bei REAL erstanden habe, sah es ziemlich kläglich aus, aber mit ein bisschen Wasser und Sonne hat es sich wieder aufgepeppelt. Seitdem kommt es mir jeden Tag größer vor. Ich mach ja viel, wozu Basilikum passt, aber ob ich dafür genug Verwendung finden werde...?

Kommentare:

  1. Tortilla steht eigentlich auch seit ewigen Zeiten auf meiner imaginären "to cook"-Liste ... ich hab das vor etwa drei Jahren häufiger mit ner Freundin gemacht und dann - als sie umgezogen ist - wieder sein lassen ... aber sooo lecker!
    So ein kleiner Basilikumtopf darf in der neuen Wohnung auch gerne auf die Fensterbank ziehen. Leider bin ich ja echt nicht so gut in Pflanzenpflege, aber zum Essen reichts ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich steh eigentlich nicht so sehr auf Speisen, die stark nach Ei schmecken, aber wenn ich hin und wieder was unnudeliges, vegetarisches machen möchte, muss man Kompromisse eingehen. ;)
      Die Tortilla, die meine Mutter immer gemacht hat, war deutlich dicker als meine... aber um sie zu füllen, ist sie dünner natürlich besser.

      Ich bin mit Pflanzen auch ganz schlecht. Aber der Basilikum geht!

      Löschen
    2. Ei pur find ich auch irgendwie komisch. Eigentlich ist der Geschmack ok, wenn er nicht den ganzen Tag über wieder auftaucht ... denn aufstoßen, nachdem man ein Ei gegessen hat, ist eklig!

      Löschen